indigo Farbstoffe

Wie wird Indigofarbe hergestellt?

Die Indigofarbe unserer Schals und Tücher kommt aus der Natur. Diese Farbe wird auf biologisch verantwortungsvolle Weise mit uralten Techniken aus den Indigopflanzen gewonnen. Die Felder mit diesen Färbepflanzen befinden sich in der Nähe der Felder, auf denen unsere Stoffe gewebt werden. Alles geschieht mit Respekt und Aufmerksamkeit für die Natur.

Wir reisen durch ganz Thailand, um unsere Stoffe zu kaufen. Wir besuchen kleine landwirtschaftliche Gemeinden, deren Bewohner naturnah leben. Wir haben viel über die Maltechniken gelernt, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Unsere Weber haben uns erzählt, wie sie den Indigo-Farbstoff für unsere Schals herstellen.

Wie unsere Weber Indigofarbe herstellen

Wir freuen uns, mit Ihnen zu teilen, was sie uns beigebracht haben. Im Folgenden erklären wir, wie sie den Indigo-Farbstoff für unsere Schals auf nachhaltige Weise herstellen.

In den Häusern unserer Weber stehen große Fässer, die zur Herstellung von Farbstoffen verwendet werden. Wie das funktioniert, wurde uns in gebrochenem Englisch erklärt. Nachdem wir alles chronologisch aufgeschrieben haben, ist das Puzzle für uns komplett.

  • Wenn das Land vorbereitet ist, werden die Indigosamen gepflanzt.
Indigosamen werden gepflanzt
  • Dann dauert es drei bis vier Monate, bis die Pflanze ausgewachsen ist und ihre grünen Blätter genug Farbe haben.

Nach der Ernte

Die Indigopflanze wächst
  • Die Pflanzen werden abgeholzt und in großen Fässern eingeweicht, die mit Wasser und Rotschlamm gefüllt sind. Der Schlamm wird den Farbstoff bald absorbieren. Damit die Farbe länger haltbar ist.
Schlamm wird verwendet, um den Indigofarbstoff zu absorbieren und zu speichern
Der besondere Schlamm
  • Diese Mischung wird regelmäßig gerührt.
  • Nach 24 Stunden werden die Blätter aus dem Fass entfernt.
  • Danach braucht die blaue Farbe noch zwei bis drei Tage, um im Lehmschlamm auf den Fassboden abzusinken.
Indigo-Farbstoff
  • Sobald dies geschehen ist, wird das Wasser entfernt. Da nur natürliche Ressourcen verwendet werden, kann das Wasser ohne Schaden auf das Land in der Nähe des Dorfes abgeleitet werden.
 
  • Am Ende bleibt eine dicke blaue Paste zurück. Das heißt, der Indigo-Farbstoff kann konserviert werden.
blaue Indigofarbe

• Zum Färben des Garns wird diese blaue Paste mit alkalischem oder basischem Wasser (weiches Wasser mit einem pH-Wert über 7) vermischt. Dieser Mischung wird Sauerstoff zugesetzt, damit das blaue Wasser oxidiert und die Farbe so gut wie möglich fixiert.

 
  • In diesem blauen Wasser wird das Garn mehrmals gewaschen. Zwei- bis dreimal für eine hell- oder mittelblaue Farbe. Das dunkelblaue Garn wurde sechsmal in die blaue Farbe getaucht.
 
  • In diesem Prozess fehlt noch ein Schritt. Denn um die Farben zu fixieren und das Garn extra weich und geschmeidig zu machen, wird es vorher in einer speziellen Gewürzmischung gekocht. Die Zusammensetzung dieser Mischung ist ein gut gehütetes Geheimnis. Das Geheimnis des Hauses.
Vor dem Weben wird das Garn gewaschen und gekocht

Lesen Sie auch: Was ist ein Eco-Schal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.